Einstieg Zukunft 2017-02

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

viele Dinge wirst Du in den kommenden Wochen und Monaten vielleicht zum letzten Mal machen: Du wirst Deine letzten Herbstferien planen, Dein letztes Schulreferat vorbereiten und das letzte Mal im Sportunterricht den Hüftaufschwung probieren. Du wirst Dich das letzte Mal über einen bestimmten Lehrer ärgern, das letzte Mal im Zug zur Schule die Hausaufgaben abschreiben und mit Freunden das letzte Pausenbrot auf dem Schulhof verzehren. Fast könntest Du ein bisschen wehmütig werden angesichts all der Dinge, die Du bald das letzte Mal tun wirst.

Doch glücklicherweise ist Dein letztes Schuljahr gespickt mit vielen Aufgaben, sodass für Trauer fast keine Zeit bleibt: Eine Herausforderung scheint besonders schwierig zu sein – und damit sind nicht die Abschlussprüfungen gemeint. Sondern die Entscheidung, was Du werden willst. Seit langer Zeit machst Du Dir darüber vielleicht Gedanken. Die frühen Kindheitsträume vom Feuerwehrmann oder Lokomotivführer, vom Zirkus-Artisten-Dasein oder einer Schauspielerinnenkarriere sind möglicherweise schon seit ein paar Jahren ausgeträumt. Praktika oder Betriebsbesuche haben Dir neue Möglichkeiten gezeigt, Gespräche mit Experten, Eltern oder Lehrern Chancen offeriert – doch jetzt ist die Zeit reif für die Entscheidung.
Das Schwierige daran: Du triffst sie am besten selbst. Sich dieser Schwierigkeit zu stellen, ist aber gar nicht so verkehrt. Denn niemand kennt Dich so gut, wie Du Dich selbst kennst. Niemand anderes weiß besser als Du, wofür Du Dich interessierst und was Dich begeistert und auch, wovon Du am liebsten ganz weiten Abstand hältst. Und so hat auch niemand anderes bessere Voraussetzungen, für Dich eine gute Entscheidung zu fällen. 

Klar, es ist eine wichtige Entscheidung: Irgendwie bestimmt sie das ganze Leben. Sie bestimmt, wie viel Spaß Du künftig im Beruf hast, wie viel Geld Du in den nächsten Jahren verdienst, wo Du wohnen wirst, welche Menschen Du kennenlernst. Aber das weißt Du ja längst schon alles, hast hunderte Male darüber nachgedacht. Doch gerade deshalb wirst Du aller Voraussicht nach auch eine gute Entscheidung treffen.

Woher wir das wissen? Die Statistik sagt es: Über 80 Prozent der aktuellen Auszubildenden in Ostdeutschland sind glücklich mit ihrem gewählten Ausbildungsberuf. Das hat eine Umfrage der Industrie- und Handelskammern gerade erst herausgefunden – und wir haben es uns für diese Ausgabe unseres Magazins auch noch einmal bestätigen lassen. Wir haben junge Leute befragt, die vor ein oder zwei Jahren wie Du jetzt vor der Entscheidung standen, was sie werden wollen – und die meisten fühlen sich wohl mit ihrer Entscheidung. Warum sollte Dir das also nicht auch gelingen?

Wenn Du noch ein paar Tipps brauchst für die nächsten Monate, in diesem Heft findest Du sie. Wir haben die Kraftklub-Jungs zum Interview gebeten, wir haben Experten zum Thema Geld befragt und zum Thema Prüfungsvorbereitung. Wir listen Dir auf, wo Du Deinen künftigen Chef treffen kannst, und erklären, wie Du Dich auf Einstellungstests vorbereitest.

Wir haben alle wichtigen Tipps rund um die Bewerbung zusammengefasst und uns nach besonders gefragten Ausbildungsberufen umgehört. Und viele, viele Unternehmen aus der Region hoffen, dass Du Dich für Sie entscheidest. Das Angebot ist riesig – fehlt nur noch: Deine Wahl.
Wir wünschen Dir dabei ein glückliches Händchen. Und haben einen Trost für Dich: Dich jetzt für einen Beruf zu entscheiden, ist eines der Dinge, die Du in diesem Jahr nicht unbedingt zum letzten Mal machen wirst: Denn unsere Biografien werden zunehmend bunter. Und das Leben steckt voller Möglichkeiten. Das ist das wirklich Tolle daran.

Viel Spaß!
Volker Tzschucke
für die Redaktion ZUKUNFT

Copyright © 2007 - Page Pro Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten