Banner_links_Touri

Überschrift

Mit allen Sinnen genießen

Einstieg WKEG2015.02

Genussregion mit Erholungseffekt
Die Herbst- und Winterzeit ist besonders hier im Erzgebirge eine Zeit des sinnlichen Ge­nießens aber auch vielfältiger aktiver Freizeitmöglichkeiten. Davon möchten wir Ihnen, liebe Leser, in diesem Heft einen Eindruck vermitteln und Ihnen Appetit machen auf einen Urlaub in einer der schönsten Mittelgebirgsregionen Deutschlands. Holen Sie sich Anregungen, lassen Sie sich inspirieren und reisen Sie mit uns auf den folgenden Seiten durch das Erzgebirge.

Augenschmaus und Wohlgefühle
Warmer Kakao und Gebäck nach einem Spaziergang an der frischen Herbstluft. Glühwein und Stollen mit Blick auf die mit Schwibbbögen erleuchteten Fenster in der Weihnachtszeit. Der Anblick der sich verändernden Natur mit den bunten Farben des Herbstlaubes und der bizarren Eiskristalle an frostig frischen Wintertagen bietet Wohlgefühle und Erholung.
Wohlfühlen kann man sich zum Beispiel auch in einem der über 15 Thermal-, Schwimm- und Freizeitbäder. Warmes Wasser, teilweise mit heilkräftiger Wirkung,  großzügige Saunalandschaften und Wellnessoasen versprechen Entspannung für alle Sinne. Duftende Aufgüsse, Bäder und Öle oder eine wohltuende Massage sorgen nach einem ereignisreichen Tag inmitten der erzgebirgischen Natur für einen angenehmen Ausklang.

Alte Spezialitäten und moderne Küche

Kulinarisch ist das Erzgebirge sehr interessant. Erst im Sommer 2015 wurde die Region in einer Online-Umfrage unter die Top-Drei der Genussregionen Deutschlands gewählt. „Griene Kließ und Schwammebrie“, Latschen, Buttermilchgetzen, Freiberger Eierschecke und Vuglbeerlikör sind dabei nur einige der typischen Gerichte, die man bei einem Besuch hier einfach einmal testen sollte. Am besten in einer der vielen urigen Kneipen, die oftmals echte Familienrezepte kredenzen. Doch auch moderne und schlanke Küche ist hier zu finden. Die Mischung aus Beidem, Traditionellem und Modernem, ist es, die die Region auch kulinarisch so besonders macht.
Gerichte mit Wildkräutern gehören seit alter Zeit auf den Speiseplan der Erzgebirger. Heute erfährt diese Speisezubereitung mit den Schätzen aus Wald und Wiese eine Renaissance und findet sich auch in manchen Gast­stuben als leckeres und besonderes Extra, das außerdem noch eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. Die Wildfrüchte und Kräuter gibt es vielerorts konserviert als Marmeladen und Gelees, Kräuterschnäpse, Teemischungen oder auch wohltuende Salbe oder Badezusatz zum mit nach Hause nehmen.

Tradition neu interpretiert
Auch in der Volkskunst, die hier traditionell sehr viel mit Holz zu tun hat, schwingt die Mischung aus Tradition und Moderne mit. Bodenständig und doch mit dem richtigen Pfiff und Ideenreichtum begeistern die Produkte made in ERZ Menschen auf der ganzen Welt.
Zur Weihnachtszeit ist es seit jeher in den erzgebirgischen Stuben Tradition, Räuchermännln, Nussknacker oder Schwibbbögen aufzustellen. In den Holzkunstzentren der Region kann man diese in mannigfacher Vielfalt betrachten und natürlich auch kaufen. Ganz Interessierte können den Handwerkern in den Werkstätten auch bei der Herstellung über die Schulter schauen oder sich sogar selbst einmal im Drechseln, Schnitzen oder Bemalen versuchen.

Alles kommt vom Bergwerk her
Bergwerke, Stollen und auch zahlreiche übertägige Zeugnisse sind aus der Zeit des aktiven Bergbaus in der Region erhalten. An einigen Stellen wird er sogar immer noch betrieben oder man kann sich zumindest in einem der zahlreichen Besucherbergwerke selbst ein Bild von der Arbeit und der Welt unter Tage machen. Aus der Tradition des Bergbaus kommen die Heimatberge, die sich früher viele Familien mit Figuren und Naturmaterialien selbst gestalteten. Heute sind die mechanischen Exemplare, die Märchenszenen oder Landschaften zeigen, sehenswerte Attraktionen in den Museen der Region.
Auch zahlreiche Gebräuche wie die Beleuchtung in der Weihnachtszeit – entstanden aus der Sehnsucht der Berg­leute nach Licht – gehen auf den Bergbau zurück. Die Spuren dieses prägenden Industriezweiges findet man in den kleinen Kirchen, Bergaltären, den Trachten und selbst in der Musik.
Bergaufzüge mit Kapellen und Trachtenträgern  halten die bergmännischen Gebräuche lebendig und zeigen anschaulich die Historie. Besonders in der Adventszeit sind diese fast an jedem Wochenende in einem anderen Ort zu erleben. Veranstaltungen in Annaberg-Buchholz, Schneeberg oder Seiffen ziehen jedes Jahr tausende Besucher an.

Ihr Willkommen-Team

Copyright © 2007 - Page Pro Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten