Überschrift

Der gestiefelte Kater
Das alte Märchen neu erzählt

Einstieg GR2009

Editorial
Bühne frei für
den Theatersommer


Meine sehr verehrten Damen und Herren,
liebe Fans der Freilichtbühne Greifensteine,

ab Mitte Juli 2009 ist es soweit – Karl Stülpner kehrt in seine alte Heimat zurück! Im Naturtheater Greifensteine, unweit der Stülpner-Höhle, erwarten den erzgebirgischen Volkshelden zahlreiche Widersacher, die ihn wegen seiner Wilddieberei und unbändigen Freiheitsliebe gerne im Gefängnis sähen. Aber es wartet auch Christiane auf ihn, die durch nichts von der Liebe zu ihrem Karl abzubringen ist. Alle Naturtheaterfans können die wilde Jagd des tollkühnen Helden und die Belagerung der Burg des Grafen Einsiedel, die Karl Stülpner zur Legende machte, nun wieder hautnah vor einer atemberaubenden Kulisse erleben. Freuen Sie sich auf dieses Freiluftspektakel um den „Robin Hood des Erzgebirges“!

Die zweite Premiere unserer Natur-Saison hält einen besonders vergnüglichen Titel für Sie bereit. Es ist Millöckers „Bettelstudent“. Graf Ollendorf fädelt eine Intrige ein, um sich für die Schmach zu rächen, die die schöne Komtesse Laura ihm mit einer Ohrfeige angetan hat.  Die Studenten Jan und Symon sollen sich als Fürst Wibicky und dessen Sekretär ausgeben und Symon soll um Lauras  Hand anhalten. Doch obwohl der Plan wunderbar aufzugehen scheint, hat Graf Ollendorf nicht mit einigen unwägbaren Faktoren gerechnet …

Unsere „Drei Musketiere“ fechten erneut unter dem Leitsatz: „Einer für alle – alle für einen!“ Großfamilien – vom Kind bis zu den Großeltern – werden dabei gemeinsam auf ihre Kosten kommen. Es singen und tanzen die Tiere des Dschungels wieder zusammen mit Mogli und einem tollpatschigen Freund, dem Bären Baloo. „Der gestiefelte Kater“ besiegt mit Witz und so mancher List den großen Zauberer und führt auch sonst eine Reihe von unerwarteten Veränderungen im königlichen Staatswesen durch. Andrew Lloyd Webbers Kult-Musical „Jesus Christ Superstar“ wird auch in diesen Sommernächten die Zuschauer in seinen Bann ziehen. Besondere Beliebtheit erlangte die Aufführung durch die beeindruckenden Lichteffekte und die emotional berührende Darstellungsweise der letzten Tage Jesu Christi. Das schaurig-schöne Nachtspektakel „Hexen“ ist schon Kult für alle Greifensteinefans und wird auch im Jahr 2009 nicht fehlen!

Ich verspreche Ihnen, liebe Greifensteinbesucher, Sie werden keine unserer Vorstellungen enttäuscht  verlassen. Mitbringen müssen Sie nur die Bereitschaft, sich von unseren fantasievollen Spielen einfangen zu lassen und – natürlich – schönes Wetter!

Herzlichst
Ihr
Prof. Hans-Hermann Krug

Geschäftsführender Intendant

Copyright © 2007 - Page Pro Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten