Banner_links_Touri

Editorial

Freiberg Aktuell 2015


Einstieg FBG2015

Liebe Leserinnen und Leser,

auch im Jahr 2015 gibt es in Freiberg vielfach Gelegenheit, von Superlativen zu reden. Die Jubiläen 500 Jahre Geschwister-Scholl-Gymnasium, 450 Jahre Andreas-Möller-Bibliothek, 250 Jahre TU Bergakademie und die 225. Spielzeit unseres Stadttheaters sind beeindruckende Zeugnisse: sowohl für die Freiberger Schulgeschichte als auch für das technische und kulturelle Bildungswesen Sachsens. Allesamt sind es Jubiläen, die Freiberg prägten und nicht nur sachsenweit, sondern auch darüber hinaus von Bedeutung sind.
Die TU feiert als älteste montanwissenschaftliche Lehranstalt ihre Gründung vor 250 Jahren und wird Gäste aus nah und fern mit vielen Veranstaltungen, interessanten Ausstellungen und wissenschaftlichen Tagungen begrüßen. Mit ihrem einmaligen Ressourcenprofil Geo, Material, Energie und Umwelt ist sie für die Themen von heute und morgen gerüstet.

Die ganze Stadt ist stolz auf ihre Universität. Ganz besonders habe ich mich zum Jahresanfang gefreut, dass Freiberg nun auch ganz offiziell als erste Stadt Sachsens den Titel „Universitätsstadt“ verliehen bekommen hat – ein für das Jubiläums­jahr 2015 passender und angemessener Auftakt.

Sogar doppelt so alt wie die Universität wird in diesem Jahr das Geschwister-Scholl-Gymnasium, das erste humanistische Gymnasium Sachsens. Unter dem Motto „500 Jahre gemeinsame Schulgeschichte“ feiert es sein Gründungsjahr 1515, in dem Ulrich Rülein von Calw jene städtische Lateinschule ins Leben rief. Das geplante Jubiläumsprogramm, welches im Zeichen von Tradition und Innovation steht, könnte vielfältiger nicht sein: mit Konzerten, Podiumsveranstaltungen, einer Ausstellung im Stadt- und Bergbaumuseum, Schulführungen und einer Festwoche vom 5. bis 10. Oktober. Auch die Andreas-Möller-Bibliothek, die sich im Albertinum befindet, steht im Rampenlicht und ist mit ihren fast 450 Jahren eine der letzten noch existierenden, historischen Schul­bibliotheken Sachsens, die eine Vielzahl an kulturell bedeutsamen und seltenen Bücherschätzen beherbergt.

Das Mittelsächsische Theater kann sich ebenso den stolzen Jubilaren anschließen. Von Liebhabern gern „kleine Semperoper“ genannt, ist es mit 225 Jahren das älteste Stadttheater der Welt, wo heute ein international besetztes Ensemble begeistert: Schauspiel und Philharmonie spannen den Bogen vom Barock über Klassik bis hin zur Gegenwart.

So vielfältig wie die Jubiläen in diesem Jahr in unserer Stadt sind, so vielfältig ist auch das vorliegende Magazin, u.a. mit wissenswerten Beiträgen rund um das Festjahr 2015.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre und danke gleichzeitig den zahlreichen Institutionen, Unternehmen, Vereinen und Personen, die daran beteiligt waren.

Glück auf!
Bernd-Erwin Schramm
Oberbürgermeister
Universitätsstadt Freiberg

Copyright © 2007 - Page Pro Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten